Sektion REICHENBERG

N:   

HERBSTVERSAMMLUNG  IM  WALDHORN  

(siehe Aktuell - Herbst-Treffen)   *

  SEKTIONSTREFFEN - St. Jakob/Osttirol

           (war vom 22. - 25. August)

    (siehe AKTUELL - St. JAKOB)

RADTOUR - Elbsee war am 9. August

   (siehe AKTUELL - Radtouren)

Ersatz-Busfahrt zum

PFÄNDER mit Wanderung

  am Donnerstag, 17. Oktober 

war bei schönem Wetter und mit vielen Gästen 

Siehe Aktuell - Herbst-Busfahrt

Fred GÜNTHER feierte seinen

   88. Geburtstag  im Juni

Unser Ehrenvorsitzender
Walter PANNERT feierte
seinen 103. Geburtstag !!!
 (siehe BILDERGALERIE->unsere Jubilare)
WANDERUNG am Grünten
fand statt am 10. Juli
  17 Teilnehmer
 (siehe AKTUELL - Wanderungen,
    oder am Ende dieser Seite)
   

Verschindelung der Hütte

Fotobericht von unserem Axel Hoffmann 

   unter: "Über uns" - Neue Reichenberger Hütte

WILLKOMMEN bei der Ortsgruppe KEMPTEN-Allgäu.

Wir sind zwar eine kleine Gruppe, aber richtig familiär.

Bei uns sind alle willkommen, die sich für den

Bergsport interessieren.

DAS SIND WIR

Welcome to the group KEMPTEN-Allgäu of the Austrian Alpin Club,

Section Reichenberg. We are a very small group, but a familiar one.

If you are interested in mountain sport, you are really welcome.

Vitejte na webovych strankach mistni skupiny KEMPTEN-Allgäu Rakouskeho Alpskeho svazu, Sekce Reichenberg.

Jsme sice jen mala skupina, ale zato spis jako vetsi rodina.

U nas jsou vsichni vitani, kteri se zajimaji o horsky sport.

 

UNSER

PROGRAMM

 
 
 

UNSERE WURZELN

DIE HEIMAT UND GESCHICHTE

Die Stadt REICHENBERG liegt in Böhmen (Tschechische Republik) im Nordosten des Landes, an der Grenze zu Sachsen und Polen. Sie hat derzeit ca. 100.000 Einwohner und den tschechischen Namen LIBEREC. Sie liegt zwischen dem Isergebirge und dem Jeschkengebirge.

Bis 1918 gehörte dieses Gebiet zu Böhmen und war damit Teil der Österreich-Ungarischen Monarchie.

Bis zum Aufkommen des gegenseitigen Nationalismus, lebten Deutsche und Tschechen hier friedlich miteinander. Auch unterschiedliche Religionen spielten hier keine Rolle. 

Reichenberg war ein bedeutender Industrie- und Handelsplatz in der damaligen Monarchie ÖSTRERREICH-UNGARN. Nach dem Ersten Weltkrieg musste Österreich das gesamte Königreich Böhmen einschliesslich der deutschen Siedlungsgebiete, dem Sudetenland, an die neu entstandene Tschechoslowakische Republik abtreten. 1938 wurde das Sudetenland auf Grund des Münchner Abkommens ins Deutschen Reich eingegliedert. Nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahr 1945, wurde die neue Tschechoslowakei gegründet.

Etwa 3 Millionen Sudetendeutsche wurden auf Grund der Benesch-Dekrete enteignet und aus  der angestammten Heimat vertrieben. Damit mussten auch die Reichenberger gegen ihren Willen ihre Stadt verlassen. Sie wurden in alle Richtungen verstreut und leben heute meist in Österreich und in Deutschland.

DIE SEKTION UND DIE HÜTTE

Als im 19. Jahrhundert die Bewegung des Alpinismus begann und die ersten Alpenvereine entstanden, waren die Reichenberger, in Böhmen neben den Pragern, eine der ersten. Viele der guten und bekannten Alpinisten kommen aus dieser Ecke. Sie gründeten im Jahr 1893 die Sektion REICHENBERG des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins und bestiegen zuerst ihre heimischen Berge, später auch die Alpen. Deswegen suchten sie auch nach einer hochalpinen Hütte. Dazu fuhren sie quer durch die Monarchie bis nach Südtirol, wo die erste, "Alte Reichenberger Hütte" im Jahr 1905  bei Cortina D´Ampezzo, gekauft wurde. Diese wurde später renoviert und erweitert.

Nach dem I. Weltkrieg, im Jahr 1918, musste Österreich Südtirol an Italien abtreten und die Hütte wurde

dann im Jahr 1919, auch enteignet.

Sie gehört heute der befreundeten Sektion Cortina d´Ampezzo des italienischen Alpenvereins und heisst jetzt Rifugio Croda da Lago-Palmieri.

Der Reichenberger Alpinist Rudolf KAUSCHKA suchte nach einem neuen Hüttenplatz und fand ihn in Osttirol, in dem damals noch nicht erschlossenen Gebiet oberhalb St. Jakob i. Defereggen. Der Platz für die Hütte, umgeben von Dreitausendern, war am wunderschönen Bödensee gelegen. Hier wurde dann im Jahr 1926 die "Neue Reichenberger Hütte" errichtet. Nach dem zweiten Weltkrieg und der Vertreibung, haben die Mitglieder ihre Hütte und die Berge Osttirols, nicht vergessen. So suchten und fanden sie einander in den 50er Jahren wieder. Das war nach dem Chaos der Nachkriegszeit nicht einfach. Auch wenn sie viele 

hunderte Kilometer voneinander getrennt, im ganzen deutschen Sprachraum lebten, so schafften sie es dennoch die "Neue Reichenberger Hütte" zu pflegen, zu erhalten und zu erweitern.

Im Jahr 1981 wurde ein umfangreicher Erweiterungsbau fertig gestellt und in den folgenden Jahren

erheblich in die Modernisierung der Hütte investiert. Seit dem gibt es eine moderne Energiegewinnung

aus Solar- und Wasserkraft, sowie Wasserver- und entsorgung.

DIE SEKTION HEUTE

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges suchten und sammelten sich Altmitglieder aus Deutschland und Österreich in Wien, wo sie die Sektion wieder neu gründeten. In Kempten gründete Rudolf KAUSCHKA  gemeinsam mit vertriebenen Mitgliedern aus Reichenberg die Ortsgruppe Kempten - Allgäu.

Einmal im Jahr treffen sich die "alten" Reichenberger und die neuen Mitglieder der Sektion, die nicht mehr

in Reichenberg geboren sind, in St. JAKOB/Defereggen in Osttirol. Dort ist auch bis heute der offizielle Sitz der Sektion. Das traditionelle "Bergsteiger-Treffen" von Mitgliedern und Gästen findet immer Ende August statt.

Das Vereinsleben gestalten die Ortsgruppen in Kempten, Wermelskirchen und Wien mit eigenen Programmen.

Our Roots

Homeland and History

The town Reichenberg/Liberec lies in Bohemia (Czech Republic) in the northeast part of the country,

near the border to Saxonia (Germany) and Poland. The town have now a population of about 100.000

ctizens, have the Czech name LIBEREC and lies between the Jested/Jeschken mountains and the Jizerske hory/Isergebirge mountains. 

Until the year 1918 this region belongs to Bohemia what was a part of the Austrian-Hungarian Monarchy.

Before the beginning of the waves of mutual nationalism, lives here the Czechs and Germans quiet and

peaceful. Also the different religions here was without problems, the people respected each other.

Liberec was a very important economic and commercial centre of the ... Austrian-Hungarian Monarchy.

Mainly the textil and machine-building industry was on a very high level. After the World War I, Austria

lost the whole Kingdom of Bohemia and Moravia

Nase koreny

Domov a historie

Mesto Liberec lezi na severovychode Cech na hranicich se Saskem a Polskem. Mesto ma ted priblizne

100.000 obyvatel a lezi mezi pohorim Jestedu a Jizerskych hor.

Az do roku 1918 patrilo toto uzemi k Cecham a tim take k monarchii Rakousko-Uhersko.

Az do pocatku rozmachu vzajemneho nationalismu, zde zili Cesi a Nemci spolu mirumilovne.

Take ruzna nabozenstvi tu nehrala zadnou roli, lide se tu respektovali.

Liberec byl velice vyznamnym hospodarkym a obchodnim strediskem tehdejsi Monarchie Rakousko-

Uhersko. Po Prvni svetove valce muselo Rakousko cele uzemi kralovstvi Cech a Moravy, vcetne Sudet,

(kde prevazne nemecky mluvici obyvatelstvo zilo) odstoupit nove vznikle Ceskoslovenske Republice.

V roce 1938 vsak byly Sudety na zaklade Mnichovske dohody, pricleneny k Nemecke Risi.

Po Druhe svetove valce, v roce 1945, vzniklo nove Ceskoslovensko. Na zaklade Benesovych dekretu,

tak asi 3 miliony sudetskych Nemcu bylo vyvlastneno a z byvaleho domova odsunuto. Proto take lide

z Liberce museli opustit proti jejich vuli sve mesto. Byli roztrouseni do vsech smeru a ziji dnes hlavne

v Nemecku a Rakousku.

Nase sekce a nase chata

Kdyz v 19. stoleti zacalo hnuti Alpinismu a zacaly se zakladat prvni Alpske svazy, byli Liberecaci

v Cechach po Prazacich, jedni z prvnich. Mnoho dobrych a vyznamych Alpinistu, pochazi prave z tohoto

kouta. V roce 1893 proto zalozili sekci REICHENBERG v tehdejsim Nemeckem a Rakouskem Alpskem

Svazu a zdolavali nejdrive domaci hory a skaly, pozdeji take alpske vrcholy. Zacali proto hledat nejakou

vysokohorskou chatu. Proto projizdeli celou monarchii az do jizniho Tyrolska. V roce 1905 zakoupili,

nedaleko Cortina d`Ampezzo, prvni, tzv. "Alte Reichenberger Hütte". Ta byla pozdeji zrenovovana a jeste

zvetsena. Po Prvni svetove valce, v roce 1918 vsak Rakousko muselo odstoupit Jizni Tyrolsko Italii

a chata byla v roce 1919 vyvlastnena. Dnes patri nasi spratelene sekci Cortina d`Ampezzo, italskeho Alpskeho svazu (CAI) a jmenuje se Rifugio Croda da Lago - Palmieri.

Liberecky alpinista Rudolf KAUSCHKA proto hledal nove misto pro chatu a nasel ho ve vychodnim

Tyrolsku. V tehdy jeste turisticky neobjevene oblasti nad obci St. Jakob v Defereggenskem udoli.

Misto pro chatu obklopene tritisicovymi vrcholy u prekrasneho jezera Bödensee. Zde pak byla v r. 1926

vybudovana nova chata, "Neue Reichenberger Hütte".

Po Druhe svetove valce a odsunu, clenove sekce na svoji chatu a vychodni Tyrolsko nezapomeli.

Proto se v padesatych letech zacali hledat a nakonec se take nasli. To v tom povalecnem chaosu

nebylo vubec jednoduche. I kdyz zili stovky kilometru od sebe oddeleni, v celych nemecky mluvicich

oblastich v Evrope (NSR, Rakousko, Svycarsko pozdeji pak i NDR). Presto se jim podarilo zase svoji

chatu opravovat, udrzovat a zvetsit. V roce 1981 byla vetsi prestavba a rozsireni chaty zdarne ukoncena.

V nasledujicich letech se pak znacne investovalo do jeji modernizace. Od te doby ted mame novy zdroj energie pomoci solarniho a vodniho zarizeni. K tomu kvalitni pitnou vodu a novou, moderni  cisticku odpadnich vod.

SEKCE DNES

Po konci 2. svetove valky se hledali a sesli byvali clenove z Rakouska a Nemecka ve Vidni a sekci znovu

zalozili. V Kemptenu zalozil Rudolf KAUSCHKA spolecne s byvalymi odsunutymi cleny sekce, mistni

skupinu KEMPTEN-ALLGÄU.

Jednou za rok se schazi "stari Liberecaci" s novymi cleny, kteri uz se v Liberci nenarodili, ve vychodnim

Tyrolsku, v obci St. JAKOB / Defereggen. Tam je take dodnes oficialni sidlo nasi sekce.

Mame tam tradicni "Setkani horolezcu" vzdy koncem srpna.

Jednotlive akce a program vsak mistni skupiny ve Vidni, Wermelskirchenu a Kemptenu organizuji sami.

 
 
 
 
 
 

UNSER PROGRAMM 

Our Actions

In unserem Programm sind:

Skilanglauf

Skitouren

Frühjahrsversammlung im Waldhorn mit Bildervortrag

Blumenwanderungen

Bergtouren

Radtouren 

Bergsteiger-Treffen in St. Jakob

Mehrtägige Radtour

Herbst-Busfahrt

Herbst-Versammlung im Waldhorn mit Bildervortrag

This is our programm :

Skicross

Skitours

Spring-Meeting at the Waldhorn 

Blumenwanderungen

Mountaintours and climbing

Biketours

Mountainclimber-Meeting at St. Jakob

Long Biketour

Autumn-Bustour

Autumn-Meeting at the Waldhorn

To je v nasem programu:

Beh na lyzich

Horska tura na lyzich

Jarni sraz s vizualni prednaskou

Jarni tura za kvetenou

Horske tury

Jednodenni tura na kole 

Horolezecky sraz v Sankt Jakob

Vicedenni tura na kole

Podzimni vylet autobusem 

Podzimni sraz s viz. prednaskou

UNSER TEAM

Unsere Ortsgruppe wird von einem erfahrenen Team geleitet.

Ortsgruppenleiter ist ab Mai 2019 Peter Ziegler. 

Einzelne Aktionen werden von unseren Leitern organisiert und betreut.

  • SKITOUREN - Fred Günther

  • SKILANGLAUF - Franz Mikschl

  • FRÜHJAHRSVERSAMMLUNG IM WALDHORN MIT BILDERVORTRAG - Fred Günther  und Christian Schubert

  • WANDERUNGEN - Fred Günther und Rudl Zingerle

  • RADTOUR (EINTÄGIG) - Ignaz Tröber

  • BERGSTEIGERTREFFEN St. JAKOB - Fred Günther und Hartmut Hartmann

  • RADTOUR (MEHRTÄGIG) - Christian Schubert

  • BUSFAHRT MIT WANDERUNG - Fred Günther und Rudl Zingerle

  • HERBSTVERSAMMLUNG IM WALDHORN MIT BILDERVORTRAG - Fred Günther und Christian Schubert

 

 
Peter ZIEGLER - neuer OG-Leiter
Extremwanderung, GPS-Touren, Foto
Fred GÜNTHER - OG Leiter
Ortsgruppenleiter bis 2019
Christian SCHUBERT - Radtouren
Mehrtägige Radtouren
Franz MIKSCHL - Skilauf
Langlauf
Ignaz TRÖBER - Radtouren
Radtour Allgäu
Rudl ZINGERLE - Blumenwanderung
Bergtouren & Finanzen
Fred GÜNTHER - Treffen St. Jakob
Auf dem Weg zur Hütte
Peter FINK - Langlauf
Skimarathon
Hartmut HARTMANN - Website
Foto & Chronik
Mehr anzeigen

KONTAKT 

Wir warten auf eine Nachricht

Österreichischer Alpenverein

Sektion Reichenberg

Ortsgruppe Kempten - Allgäu

Peter Ziegler

Seeweg 1

D-87448 WALTENHOFEN

e   beppo-oberdorf@t-online.de      ogkempten.reichenberg@sektion.alpenverein.at

t    0049-(0)8379-436

Fred Günther

Niedersonthofer Str. 21

D-87448 WALTENHOFEN

e   fredguenther@web.de

t    0049-(0)8379-7624

Fragen zur Website

hhartm@web.de

 

UNSERE NÄCHSTE AKTION 

+++ Herbst-Busfahrt zum KÖRBERSEE (Hochtannberg) +++  

Infos unter: 08379-7624 oder 08379 -1001

       (Ende September oder Anfang Oktober)                  

 

© 2023 by SociaLight.

Proudly created with Wix.com

Be a SociaLight and  Follow Us:

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon
  • White Pinterest Icon